Kurz vor den Osterferien folgte Dominik Bloh, Autor des Buches “Unter Palmen aus Stahl”, der Einladung der Schule zu einer Autorenlesung. Aus der Lesung wurde eine emotionale Schilderung der Zeit, in der der Autor auf der Straße lebte, wobei die Zuhörer durch Fragen intensiv eingebunden wurden.

Seine Schilderungen und Antworten begeisterten die etwa 200 Anwesenden einigerseits durch klare Botschaften und eine direkte Sprache, sie forderten die Zuhörer aber andererseits durch tiefgründige Aussagen, insbesondere zu gesellschaftskritischen Themen. Sehr offen schilderte er aber auch, welche falschen Entscheidungen er während der Zeit der Obdachlosigkeit traf, und gab dabei den Schülerinnen und Schülern des 8. und 9. Jahrgangs sincherlich viele Denkanstöße mit. Dies zeigte sich vor allem in den folgenden Schulstunden, als die Schülerinnen und Schüler die Themen nannten, die ihnen insbesondere im Gedächtnis geblieben waren. Vor allem der Wert von Freundschaften wurde genannt, aber auch das Vorleben von Werten wie Ehrlichkeit.

Eine tolle Schilderung des Besuches des Autors enthält der Bericht von Sören Geesink aus der IVZ.