1.Positiver Schnelltest

Kommt es im Rahmen der Testung am Montag oder Mittwoch zu einem positiven Schnelltestergebnis, so muss das Kind (und seine Geschwister) durch einen Elternteil abgeholt und in der Folge von den Eltern ein PCR-Test veranlasst werden. Ist dieses Ergebnis negativ und liegen keine Symptome vor, kann das Kind in den Unterricht zurückkehren.

Im Falle der Bestätigung einer Infektion durch einen positiven PCR-Test bekommen wir dies durch das Gesundheitsamt mitgeteilt. Da wir in allen Fragen der Quarantänisierung immer nur auf Anweisungen und Vorgaben des Gesundheitsamtes reagieren und entsprechend handeln können, ergibt sich fast immer ein zeitlicher Verzug zwischen Information und Reaktion. Wir können und dürfen darauf aber keinen Einfluss nehmen.

2.Quarantäne für Kontaktpersonen

Bei durch PCR-Test bestätigten Coronafällen versucht das Gesundheitsamt immer, die direkten Kontaktpersonen zu ermitteln. Dies geschieht durch Befragung der infizierten Person und durch die Kontaktaufnahme mit der Schule. Wir werden in diesen Fälleninformiert und ermitteln anhand der vorliegenden Sitzpläne die entsprechenden Sitznachbarn im Unterricht. Dabei wird uns durch das Gesundheitsamt vorgegeben, welche Tage für die Ermittlung relevant sind.

Die ermittelten Schülerinnen und Schüler müssen dann unmittelbar durch die Eltern abgeholt werden und sind bis auf weiteres vorsorglich in Quarantäne. Im weiteren Verlauf bekommen die Eltern der betroffenen Kinder noch genaue Informationen vom Ordnungs- und Gesundheitsamt über die Dauer der Quarantäne und einen Termin für einen PCR-Test.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in der Regel jeweils nur die Eltern kontaktieren, deren Kinder als Kontaktpersonen eingestuft werden.

Die Eltern und Geschwister der Sitznachbarn stehen selbst nicht unter Quarantäne. Bitte tragen Sie ggf. dafür Sorge, dass ihr quarantänisiertes Kind sich entsprechend verhält und isoliert. Weitere Informationen erhalten Sie durch das Gesundheitsamt.