IMG 3916 001

Der gesamte sechste Jahrgang besuchte vergangene Woche die Varusschlacht in Kalkriese. Alle Klassen wurden von Museumpädagogen spannend durch das freie Gelände, durch das Museum und durch die aktuelle Ausstellung geführt.  

Bei schönstem Wetter durften sich die Schüler beispielsweise in die Lage der Römer und Germanen versetzen. Zwei Klassen trafen dabei aufeinander und stellten den Kampf zwischen den Römern und Germanen nach.

„Wie marschiert man eigentlich als Römer?“,

„Was ist ein Pilum (römische Waffe)“ oder

„Wie schwer ist eine römische Ausrüstung?“ - waren Fragen, mit denen sich die einzelnen Klassen beschäftigten.

IMG 4062

Um zu erfahren, wie schwer eine römische Ausrüstung ist und wie sie aufgebaut war, durften die Schüler einen 10kg-Rucksack abwechselnd tragen und nacheinander auf die römische Waffe aufpassen.

In der aktuellen Ausstellung (Götter, Glaube und Germanen) staunten die Schülerinnen und Schüler über die archäologischen Funde und dem Glauben der Germanen. Krönender Abschluss der Ausstellung war die Anfertigung eines selbst erstellten Holzanhängers mit altem germanischem Werkzeug – dem Pumpdrillbohrer oder auch genannt der Rennspindel.

IMG 3921

Einzelne Klassen waren auch wie Archäologen auf Entdeckungstour! Selbst durften sie Ausgrabungen vornehmen und somit verstehen, wie und wo diese überhaupt stattfinden.

Insgesamt ein spannender Tag, bei dem die Inhalte aus dem GL-Unterricht zum Thema Rom praxisorientiert erlebt werden konnten.

IMG 3900