Westfälische Nachrichten, 29.08.2018 (von Katja Niemeyer)

Jahrgang 5 20182019
138 Fünftklässler sind am Mittwochmorgen in der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln mit einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm begrüßt worden.

Die Big Band spielte auf, der Schulchor brachte ein Ständchen und die Zirkus-AG vollführte akrobatische Übungen: Mit einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm sind am Mittwochmorgen 138 neue Schüler in der Aula der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln begrüßt worden.

Auch die Bürgermeister von Westerkappeln und Lotte, Annette Große-Heitmeyer und Rainer Lammers, hießen die Fünftklässler willkommen. Zum Schluss stellten sich die Klassenlehrer des fünfzügigen Jahrgangs vor.

Dass an dem Einschulungstag die Sonne vom Himmel schien, deutete Schulleiter Manfred Stalz als gutes Omen. Seitdem die Schule vor vier Jahren an den Start ging und die ersten Fünftklässler empfangen wurden, habe man die Einschulung bei schönem Wetter feiern können, sagte er.

Nachdem die Fünftklässler in den vergangenen beiden Jahren am Wersener Standort in den Unterricht einstiegen, werden sie ab jetzt auf Dauer am Standort Westerkappeln eingeschult. Inzwischen ist die Gesamtschule bis zur 9. Klasse angewachsen. Mit dem neuen fünften Jahrgang hat sich das Kollegium um zehn auf insgesamt 65 Lehrer vergrößert. Der Großteil der Neuankömmlinge wohnt in Westerkappeln oder Lotte, aber auch aus Mettingen wurden einige Kinder angemeldet.

Bürgermeister Lammers lobte die Gesamtschule in den höchsten Tönen. Sie habe sich innerhalb kürzester Zeit in der Schullandschaft etabliert, wenngleich die Organisation aufgrund der zwei Standorte eine Herausforderung sei. Die Schulform, sagte er, sei die „Schulform der Zukunft“. Die Eltern ermutigte der Bürgermeister, sich zu engagieren.

„Auch bei Gegenwind kann man noch gut vorankommen“, gab Westerkappelns Bürgermeisterin den Kindern mit auf den weiteren Schulweg. „Als leidenschaftliche Seglerin spreche ich da aus Erfahrung“, sagte Große-Heitmeyer.

201820191 001
Foto: GeLoWe