• Bild_image_1024_width.jpg
  • Bild_image_1024_width2.jpg
  • Bild_image_1024_width3.jpg
  • Bild_image_1024_width4.jpg
  • Bild_image_1024_width5.jpg
  • IMG_3867-001.JPG
  • IMG_3868.JPG
  • IMG_3869.JPG
  • IMG_3870.JPG
  • IMG_3871.jpg
  • IMG_3872.JPG
  • IMG_3873.JPG
  • IMG_3876.JPG
  • IMG_3877.JPG
  • Immer-schoen-auf-der-schwarzen-Linie-entlang-verschiedene-Sensoren-machen-es-moeglich_image_1024_width.jpg
  • Mit-viel-Praezision-wurden-die-Bausteine-von-A-nach-B-transportiert_image_1024_width.jpg
  • Ob-Junge-oder-Maedchen-am-Wochenende-waren-aus-ganz-Norddeutschland-junge-technische-Cracks-in-Westerkappeln_image_1024_width.jpg
  • Robotic-Wettbewerb-in-der-Gesamtschule-Lotte-Westerkappeln-Clevere-Koepfchen-coole-Roboter_image_1024_width.jpg
  • Tom-Adomeit-Leander-Schoene-und-Kierol-Smith-aus-Westerkappeln-stellten-ihre-Bewaesserungs-Anlage-nach-eigenen-Ideen-vor_image_1024_width.jpg

Fotos: Luca Pals (Westfälische Nachrichten und GeLoWe)

Am Samstag, den 05.05. war es alles andere als ruhig im Schulgebäude in Westerkappeln. Zum dritten Mal fand die Legoroboter-Meisterschaft oder auch WRO (World Robot Olympiad) statt.

Viele Schülerteams aus der näheren (Mettingen, Emsdetten) und ferneren Umgebung (Wildeshausen, Dortmund, Lingen) verbrachten einen langen und spannenden Tag an unserer Gesamtschule, um in der Regular und der Open Category gegeneinander anzutreten.

In der Regular Category starteten Teams, die Roboter für einen ganz bestimmten Parcours zusammenbauen mussten, um dort Punkte zu erzielen. Viermal traten sie für je 2 Minuten an und konnten nach jedem Lauf die Roboter noch einmal umbauen und verbessern. Am Ende zählte dann der Durchgang mit den meisten Punkten.

In dieser Kategorie landete dieses Mal leider keines unserer Schulteams auf dem Treppchen.

Anders sah es in der Open Category aus. Hier bekamen die Schülerteams vor einigen Monaten den Auftrag, einen Roboter zu konstruieren, der sich mit der Produktion und Verwertung von Lebensmitteln beschäftigt. Dazu mussten sie ein Modell basteln und einen kleinen Messestand aufbauen. Eine Jury befragte und begutachtete dann am Samstag die Teams und Konstruktionen.

Die Siebtklässler Tom Adomeit, Kieran Smith und Leander Schöne hatten die Idee, einen Roboter zu bauen, der Meerwasser entsalzen kann, um so küstennahe Wüstengebiete zu bewässern und somit für die Landwirtschaft nutzbar zu machen.

Und ihre Mühe wurde belohnt. Das Team landete auf dem zweiten Platz und bekam damit ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften, die im Juni in Passau (Bayern) stattfinden. Auch hier werden sie ihr tolles Projekt einer Jury vorstellen.

Wenn sie dort auch erfolgreich sind, können sie zur Weltmeisterschaft nach Thailand fahren. Wir gratulieren den Jungs und drücken für Passau ganz fest die Daumen!

IMG 3873
Leander Schöne, Kieran Smith und Tom Adomeit belegten den 2. Platz der Open Category.