Schülerzeitung Foto Buchwald Klein

Im Interview mit der SZ berichten unsere beiden Sekretärinnen Frau Klein und Frau Buchwald über ihr bisheriges Berufsleben und über ihre Aufgaben an der GeLoWe.


SZ: Wie lange arbeiten Sie schon hier?
Frau Buchwald: Ich arbeite seit 4 Jahren hier.
Frau Klein: Ich arbeite seit 2 Jahren hier.

SZ: Wollten Sie schon immer Sekretärin werden?
Frau Buchwald: Nein. Ich habe erst 2 andere Ausbildungen gemacht und habe mich dann
hier beworben, als die Stelle frei war.
Frau Klein: Ich eigentlich auch nicht, ich habe Bürokauffrau gelernt.


SZ: Was haben Sie davor gemacht?
Frau Buchwald: Ich habe in verschiedenen Büros gearbeitet.
Frau Klein: Und ich habe 11 Jahre am Flughafen Münster/Osnabrück gearbeitet und bin
dann hier hingekommen, als die Stelle ausgeschrieben war.


SZ: Was gefällt Ihnen besser, die alte oder die jetzige Arbeit?
Frau Klein: Das ist eigentlich nicht zu vergleichen, jede Arbeit hat etwas für sich und es
gibt immer etwas Positives und etwas Negatives, aber es hat alles sein Gutes und uns
macht die Arbeit Spaß.
Frau Buchwald: Ja, genau.


SZ: War es schon immer Ihr Wunsch, im Büro zu arbeiten?
Frau Klein: Ja, bei mir war das ja schon immer so.
Frau Buchwald: Ja, ich habe auch immer im Büro gearbeitet. Ich war von Anfang an im
Büro.


SZ: Wie sind Sie zur GeLoWe gekommen?
Frau Buchwald: Durch eine Stellenanzeige


SZ: Macht Ihnen der Umgang mit Kindern Spaß?
Frau Buchwald: Meistens schon!
Frau Klein: In der Regel schon. Wir haben ja auch beide selber Kinder und deswegen
macht uns das eigentlich schon Spaß, wenn die Kinder lieb, nett und freundlich sind und
immer schön grüßen.


SZ: Verstehen Sie sich mit allen Lehrern gut?
Frau Klein: Ja.
Frau Buchwald: Ja.


SZ: Ist dies Ihr Traumberuf?
Frau Klein: Ich glaube, in unserem Alter gibt es keinen richtigen Traumberuf mehr.
Frau Buchwald: Es ist eine super Stelle, finde ich. Für mich persönlich kann ich sagen, es
passt einfach sehr gut, weil ich eben auch frei habe, wenn meine Kinder frei haben.
Frau Klein: Ja, das ist auch immer von der Lebenssituation abhängig.


SZ: Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Frau Buchwald: Ich singe gerne und mache gerne Fahrradtouren.
Frau Klein: Und ich gehe gerne Tanzen und spiele Handball.


SZ: Sind Sie befreundet?
Frau Klein: Mittlerweile schon.
Frau Buchwald: Ja.


SZ: Sind Sie immer ordentlich?
Frau Buchwald: Meistens.
Frau Klein: Unordentlich. Nein, ordentlich, jedenfalls sind wir immer bemüht, ordentlich zu
sein!
Beide: Das Genie beherrscht das Chaos!


SZ: Was sind Ihre Aufgaben?
Frau Buchwald und Frau Klein: Pflaster kleben, traurigen Kindern helfen, Telefonate
entgegennehmen, Telefonnummern für Kinder heraussuchen, Lehrer unterstützen,
insbesondere die Schulleitung, was den Schriftverkehr betrifft, Briefe schreiben sowie
Posteingang und Postausgang.


SZ: Sind Sie verheiratet?
Frau Klein: Ja.
Frau Buchwald: Ja, ich auch.


SZ: Ist es hier oft stressig?
Frau Klein: Nein, es ist angenehm. Wir haben immer etwas zu tun.
Frau Buchwald: Nein, natürlich gibt es Zeiten, v.a. zu den Zeugnissen, da ist es ein
bisschen stressiger. Aber ansonsten ist alles entspannt..


SZ: Wie sieht Ihr Alltag aus?
Frau Klein und Frau Buchwald: Ja eigentlich so wie unsere Aufgaben sind. Wir machen
morgens die Krankmeldungen, dann haben wir unsere täglichen Aufgaben, aber es
kommen immer welche dazu.


SZ: Wann sind Sie morgens immer hier?
Frau Klein und Frau Buchwald: Um 7:30 Uhr.


Das Interview führten Lena und Merle.