Dezember 2019

4E0F9EAA 02A8 4E34 ABC3 7A21673FEA03

Für 18 SchülerInnen der Gesamtschule und ihre 18 spanischen GastschülerInnen geht eine ereignisreiche Zeit zu Ende: Nach der Ankunft am Montagnachmittag in Westerkappeln lernten sich die SchülerInnen zunächst beim gemeinsamen Pizza essen in einem Restaurant und anschließendem Kennenlernspiel in der Schule besser kennen. Die SchülerInnen mussten hier v.a. ihre Kenntnisse von aktueller Musik unter Beweis stellen, indem sie in deutsch-spanischen Teams möglichst schnell Sänger und Liedtitel benennen sollten.

Am Dienstag hospitierten die spanischen GastschülerInnen dann im Unterricht der Gesamtschule, um den deutschen Schulalltag persönlich kennenzulernen.

IMG 0214 komprimiert

Sowohl den spanischen SchülerInnen als auch den begleitenden LehrerInnen fiel dabei auf, dass die Deutschen viel leiser reden würden uns es in den Klassenräumen insgesamt sehr viel ruhiger als in Spanien sei. Bereits hier zeigte sich demnach ein kleiner Unterschied zwischen deutscher und spanischer Kommunikation.

Nachmittags wurde die Gruppe offiziell durch Herrn Stalz und der Lotteraner Bürgermeister Herrn Lammers willkommen geheißen. Der Nachmittag wurde darüber hinaus für die Präsentation der bisher erarbeiteten Ergebnisse genutzt: Die spanischen SchülerInnen informierten uns über die Bedeutung von bestimmten spanischen Gesten, wobei die deutschen SchülerInnen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur deutschen Gestik feststellten. Die deutschen SchülerInnen stellten danach das Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun näher vor und ließen dieses die spanischen SchülerInnen in einigen Beispielen anwenden. Die deutschen SchülerInnen hatten außerdem einen Basiswortschatz Deutsch und einen Zungenbrecher vorbereitet. Nach einigem Üben konnten ein paar spanische SchülerInnen diesen auch schon recht gut aussprechen.

Mittwoch und Donnerstag ging es dann nach Osnabrück bzw. Münster, um bei Führungen durch Friedenssäle und Altstadt etwas über die historische Dimension der Kommunikation während des 30-jährigen Krieges zu lernen. Da es in Spanien keine Weihnachtsmärkte gibt, war es für die spanischen Gäste ganz besonders interessant, auch diesen Teil der deutschen Kultur kennenzulernen und die verschiedenen Stände zu bestaunen. Abschließend durfte natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen, weshalb wir uns in einem Münsteraner Restaurant die typisch westfälische Küche schmecken ließen.

IMG 0290 komprimiert

Bei der Verabschiedung am Freitagmorgen vor der Schule in Westerkappeln fiel es einigen SchülerInnen sichtlich schwer, ihre neu gewonnen Freunde gehen zu lassen.

Umso mehr freuen wir uns schon auf unseren Gegenbesuch Ende März in Elda!