Projektlernen

Im siebten Jahrgang finden unsere Schülerinnen und Schüler ein neues, ganz besonderes Fach auf ihrem Stundenplan, den Projektunterricht. Dieser ist Teil des Gesamtkonzeptes der GeLoWe zum Thema „Fördern, Fordern, Potential entwickeln“.

„Lernen mit Kopf, Herz und Hand.“

(Zitat zum Projektunterricht: Manfred Stalz - Schulleiter)

Projektunterricht Bildungsblume Erweitert 001

Vierstündig pro Woche arbeiten die Kinder hier an verschiedenen Projekten. Ein Team aus Lehrern, Sozialpädagogen und externen Partnern bietet dazu etwa achtwöchige Projekte aus den verschiedensten Bereichen an. Die Themen werden den Schülerwünschen angepasst und orientieren sich an der Bildungsblume mit 10 unterschiedlichen Bereichen, um ein möglichst breit gefächertes Angebot zu bieten.

Den Projektunterricht gibt es an unserer Gesamtschule seit dem Schuljahr 2016/17 und er wird seither ständig weiterentwickelt und optimiert. Diese Unterrichtsidee ist in unserem Kollegium entstanden, vergleichbare Konzepte an anderen Schulen gibt es bisher nicht. Daher wollen wir in Zukunft auch interessierten Schulen die Möglichkeit geben, unseren Projektunterricht kennen zu lernen.

Praxis

Raus aus der Schule – Eine Besonderheit des Projektunterrichts ist es, dass die Projekte auch an außerschulischen Lernorten stattfinden – in der Natur, im Regenbogenland, in sozialen Einrichtungen…

Hier eine kleine Auswahl an Projekten der letzten Jahre:

  • Regenbogenland – Eine Wiese für Alle
  • Dirtbike-Bahn
  • Der Bio-Garten
  • Der Bauwagen
  • Streuobstwiese
  • Grabungscamp
  • Upcycling – Nachhaltigkeit: Aus Müll wird Design
  • Fotografie und Bildbearbeitung
  • Tanz
  • Kreatives Schreiben
  • Robotik
  • Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
  • Schülerfirma
  • Design – Form follows Function
  • Rund ums Mettinger Moor
  • Ringen und Raufen
  • APP-Entwicklung
  • Palettendorf – Wir leben Demokratie

Reflexion

Während jedes Projektzyklus reflektieren und evaluieren die SchülerInnen ihre neu erlernten Fähigkeiten, indem sie ihre Projekte per Video begleiten. Zusätzlich schreibt jedes Team einen Zeitungsartikel, der am Ende des Jahres in die PU-Zeitung kommt.

Der letzte PU-Tag des Schuljahres wird genutzt, um eine wertschätzende Ausstellung mit allen entstandenen Produkten/Ergebnissen zu gestalten und sich die Projekte der anderen SchülerInnen anzuschauen. Abschließend wird der PU-Film, der aus den einzelnen Videodokumetationen der Projekte besteht, vorgeführt und somit eine bleibende Erinnerung an das PU-Jahr geschaffen.

Ein paar Eigenschaften, die wir am Projektunterricht besonders schätzen

  • Eigenbestimmung der Schülerinnen und Schüler
  • Selbständiges Arbeiten
  • Persönlichkeitsentfaltung
  • Arbeiten, erforschen und entdecken ohne Notendruck
  • Förderung der Kreativität, der Selbstreflektion, des Durchhaltevermögens, der sozialen Interaktion
  • Fehlerkultur - Fehler machen dürfen
  • Einbindung von Themengebieten, die nicht zu den klassischen Fächern gehören

Westfälische Nachrichten vom So., 18.12.2016

„Lernen mit Kopf, Herz und Hand“

Projektunterricht an der Gesamtschule Lotte Westerkappeln Lernen mit Kopf Herz und Hand image 630 420f wn
Foto: Gesamtschule Lotte­-Westerkappeln

Westerkappeln - Präsentierten zum Schluss ihre Projektarbeiten: Die Schüler des Jahrgangs 7 der Gesamtschule Lotte­Westerkappeln. Diese Unterrichtsform ist an der Schule neu strukturiert worden. An der Gesamtschule Lotte-­Westerkappeln ist der Projektunterricht neu strukturiert worden.