Englisch2019 2020

Besonderheiten des Faches

„Do you speak English?“ - Es gibt gute Gründe Englisch zu lernen und das nicht nur als Hauptfach in der Schule. An Englisch führt kein Weg vorbei: Als erste Weltsprache ist sie nicht nur in vielen Ländern erste oder zweite Amtssprache oder Landessprache, sondern auch als Mittlersprache auf Reisen und Beruf international die meist genutzte Sprache der Verständigung und öffnet somit ein Tor zur Welt. Umso wichtiger ist es, den Grundstein für diese Sprache in der Schule zu legen. Aus diesem Grund bietet die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln vielfältige Möglichkeiten auch außerhalb des klassischen Unterrichtsfaches, die Sprache zu erlernen und zu pflegen.

Innerhalb des Englischunterrichts beginnen wir schon frühzeitig, uns komplett auf English zu verständigen. Dabei ist uns nicht nur der Gebrauch der Fremdsprache Englisch im einsprachigen Unterricht im Mündlichen wie im Schriftlichen besonders wichtig, sondern auch die Begegnung mit den Landeskulturen. Die Vermittlung der Sprache geht immer einher mit dem Kennenlernen anderer Kulturen und Lebensumstände. So lernen die Kinder in den Jahrgangsstufen 5-7 in Texten, Bildern, Liedern, Filmen, Hörtexten unseren Nachbarstaat Großbritannien mit England, Wales, Schottland und Irland kennen. In den höheren Klassen 8-10 wird der Blick ausgeweitet auf die Länder USA, Canada, Neuseeland, Australien, Südafrika und Indien, aber auch auf die kleineren Staaten des Commonwealth wie Jamaica oder auf ehemalige Kolonien wie Hong Kong. Wir wollen bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für andere Lebensweisen schaffen und mit der Begegnung mit dem Fremden auch die eigene Kultur reflektieren. Dabei ist die Zielsprache Englisch in Wort und Schrift Mittel zum Zweck der Verständigung und des Verständnisses.

Differenzierung

Da die Schülerinnen und Schüler bereits zu Beginn der Sekundarstufe 1 mit recht unterschiedlichen Kenntnissen und Fähigkeiten aus den Grundschulen zu uns kommen, ist es uns wichtig, von Beginn an durch Methodenvielfalt, vielseitige Materialien und Hilfestellungen, niveaudifferenzierte Aufgaben, aber auch durch die Zusammenstellung der Arbeitsgruppen allen gerecht zu werden. Innerhalb des Englischunterrichtes versuchen wir so von Anfang an die unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten und Auffassungsgaben der Schüler/Innen zu berücksichtigen. Ergänzend bieten wir in den unteren Jahrgängen Förderunterricht während der SegeL-Zeiten sowie auch Forderunterricht für leistungsstärkere Schüler an. Durch einen hohen Anteil an praktischen und selbstständigen Arbeiten können die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Stärken einbringen. Ab der siebten Jahrgangsstufe erfolgt eine weitere Differenzierung im gemeinsamen Unterricht, in dem die Schüler/Innen Erweiterungs- und Grundkursen zugeteilt werden. Ab diesem Zeitpunkt werden auch die Aufgaben und Klassenarbeiten differenziert gestellt, was den leistungsschwächeren Schüler/Innen des Grundkurses die Möglichkeit bietet, auf einem leichteren Niveau gute Noten zu erzielen, aber auch die Leistungsstarken des schwierigen Niveaus im Erweiterungskurs hinreichend fordert. Durch Einsatz einer weiteren Differenzierungskraft können wir so im gemeinsamen Lernen individuellere Unterstützung bieten und eine größere Durchlässigkeit in den unterschiedlichen Niveaustufen ermöglichen. Ab der Jahrgangsstufe 9 wird der Unterricht komplett im Kurssystem der Erweiterungs- und Grundkurse erteilt, um so eine optimale Prüfungsvorbereitung für die Abschlussprüfungen in der Jahrgangsstufe 10 zu gewährleisten.

Unterricht in den Jahrgängen 5-10

Mit 4 Stunden Englischunterricht in Jahrgang 5 bekommt die Sprache Englisch in der Sekundarstufe einen neuen Stellenwert. Die noch spielerische und meist nur auf das Mündliche beschränkte Erstbegegnung mit dem Fach in der Grundschule wird intensiviert und auf die Begegnung mit Lesetexten und auf das Verfassen von Texten ausgeweitet. Dabei ist es uns wichtig, von einer Zweisprachigkeit Deutsch-Englisch ausgehend, schnell in einen einsprachig geführten Englischunterricht überzugehen, damit die Zielsprache soweit wie möglich angewandt wird. Die Sprachbegegnung ist vielfältig: neben Lese- und Hörtexten wird gesungen, es gibt Rollenspiele, Präsentationen und kleinere Filme.

In den Folgejahren wird dieser Ansatz ausgeweitet. Neben unserem Lehrbuch werden wir Lektüren lesen oder unterrichtsrelevante Filme besprechen. Wichtig ist auch die Einbindung aktueller Themen wie tagespolitischer Ereignisse oder Themenbereichen wie Umweltschutz oder Berufswelt. Die Schüler und Schülerinnen sollen lernen, sich selbst in ihrer Lebensweise auf Englisch darzustellen. Zudem sollen sie ein Handwerkszeug erhalten, sich im Beruf, auf Reisen oder in der digitalen Welt global auf Englisch zu verständigen.

Neben der Schriftlichkeit ist der Gebrauch des Mündlichen im Englischunterricht von zentraler Bedeutung. Im einsprachigen Englischunterricht wird die mündliche Verständigung stetig eingeübt sowie in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 10 mit speziellen Unterrichtsreihen im Kompetenzbereich Sprechen vertieft. Diese Unterrichtsreihen enden jeweils mit einer mündlichen Prüfung als Klassenarbeit

Mit Ende der Sekundarstufe 1 in der 10. Klasse sollten die SUS somit die Sprachfähigkeiten A2, bzw. B1 des Europäischen Referenzrahmens in Wort und Schrift erreicht haben. (www.europaeischer-referenzrahmen.de)

Medienkompetenz

Bedienen und Anwenden / Produzieren und Präsentieren und Bewerten: Im Fach Englisch können wir mit Hilfe analoger wie digitaler Medien vielfältige sprachliche Anlässe und Begegnungen ermöglichen und Englisch aktiv als Sprache erfahrbar machen. Dabei wird nicht nur der sinnvolle Umgang mit modernen Medien erlernt, sondern auch die Reflexionsfähigkeit gefördert und ein kritisches Bewusstsein für Möglichkeiten und Grenzen besonders digitaler Medien geschaffen.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Medien/Medienkompetenzrahmen/Medienkompetenzrahmen_NRW.pdf

Methodenkompetenz

Think-Pair-Share Stationenlernen Kurzvorträge Steckbriefe
Mind-Maps Rollenspiele Bewerbungen schreiben Plakaterstellung
Gespräche führen Kurzfilme erstellen Lesetagebücher Kugellager

Verwendete Schulbücher

Neben den genannten Medien ist unser modernes Englischbuch Orange Line (Bd. 1-6) ein wichtiges Medium im Englischunterricht. Mit dem zugehörigen Workbook bietet es eine verlässliche Basis für das Erlernen von Vokabeln, grammatischer Strukturen sowie für landeskundliche Aspekte.

Cover 548071 1

Wettbewerbe/Projekte/Exkursionen

  • Ab dem Schuljahr 2018/19 bieten wir auch das Fach „Business English“ an, jeweils zu Ende eines Schuljahres können die Schülerinnen und Schüler ein Sprachzertifikat der LCCI IQ (London Chamber of Commerce and Industry International Qualifications) erwerben. Die Teilnahme an dieser Sprachprüfung ist freiwillig, bietet aber die Chance, auf unterschiedlichen Niveaustufen mit einem international anerkannten Zertifikat berufsbezogen Sprachkenntnisse im Englischen nachzuweisen. (Weitere Informationen einsehbar auf https://www.sprachzertifikat.org/englische-sprachzertifikate/lcci-zertifikate.htm)

 

  • Ab dem Schuljahr 2019/20 ermöglichen wir die Teilnahme an dem europäischen Englisch Wettbewerb The Big Challenge an, der jedes Jahr im Mai durchgeführt wird und bei dem die teilnehmenden Schülern und Schülerinnen im Alter von 11 bis 16 Jahren attraktive Preise gewinnen können. (Weitere Informationen einsehbar auf https://www.thebigchallenge.com/de)

 

  • In der Jahrgangsstufe 8 bieten wir eine Sprachenfahrt nach Südengland an. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs werden dabei in Gastfamilien untergebracht und können ihre Englischkenntnisse erproben sowie vor Ort einen Einblick in das Leben in England kennenlernen. Zudem wird die nähere Umgebung (Canterbury, London…) erkundet.