Neue Osnabrücker Zeitung, 13.12.2018 (von Erna Berg)

das sind die fuenf klassenbesten alissa buddenber 201812131454 full
Das sind die fünf Klassenbesten: Alissa Buddenberg, Bonna Szalata, Hannah Timmermann und Marvin Ummethum. Marlene Bartels, sitzend, gewann den Vorlesewettbewerb und wird die Gesamtschule auf Kreisebene vertreten. Foto: Erna Berg

Die fünf Klassenbesten des sechsten Schuljahrganges haben beim Vorlesewettbewerb der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln gezeigt, dass sie gut lesen können. Am allerbesten konnte es Marlene Bartels.

Puh, dazu gehörte ganz schön viel Mut im Wettbewerb vor über 140 Mitschülern und fünf fachkundigen Jurymitgliedern vorzulesen. Aber die Sechstklässler Hannah Timmermann, Marvin Ummethum, Bonna Szalata, Alissa Buddenberg und Marlene Bartels nahmen unter tosendem Applaus ihrer Klassenkameraden selbstbewusst am Lesepult Platz, nannten Titel und Autor, gaben eine Kurzfassung des Inhalts und begannen nacheinander, drei Minuten lang Textstellen aus ihren selbst gewählten Büchern vorzulesen.

Bonna hatte sich einen lustigen Anfang aus „Gregs Tagebuch – Dumm gelaufen“ und Hannah ein spannendes Ende aus „Blitz, der schwarze Hengst“ ausgesucht. „Das wichtigste ist Spaß zu haben“, meinte Bonna. Aufgeregt waren sie natürlich alle.

Eine gute erste Runde legten sie hin, die Texte waren ja vertraut und geübt, dann wurde es schwer. Jetzt hieß es, zwei Minuten lang einen unbekannten Text zu lesen. Organisatorin Julia Härdter hatte dafür „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich“ von Finn-Ole Heinrich und Rán Flygenring ausgewählt.

Nun hatten die Vorleser alles gegeben und die Klassenkameraden tüchtig mitgefiebert. Die Jury, bestehend aus Schulleiter Manfred Stalz, Deutschlehrerin Senem Belli, Gemeindebücherei-Leiterin Beate Diesel, Vorjahressieger Jan Kiepe und Schülervertreterin Greta Jäger, zogen sich zurück. Die Pause gestalteten freiwillige und gute Vorleser aus dem Publikum, indem sie im Buch über Maulinas spannende Abenteuer ein paar Seiten weiter lasen.

Dann war es soweit, die Klassenkameraden gespannt. Die Jury hatte länger gebraucht als geplant und kehrte mit nichts verratenden Gesichtern zurück. Schulleiter Manfred Stalz gab bekannt, dass man eine ganz knappe Entscheidung getroffen habe, denn alle Schüler hätten sich mit tollen Stärken eingebracht: „Da mussten wir dann auf die Feinheiten achten.“

Es gab keinen dritten Platz, denn Bonna und Hannah teilten sich den zweiten. Marlene Bartels aus der 6e gewann den Vorlesewettbewerb und wird die Gesamtschule beim Kreisentscheid Anfang des neuen Jahres vertreten – allerdings ohne Mikrofon, wie Jan Kiepe aus Erfahrung berichtete.